Show sidebar

Produkte suchen nach Filter

Nach Kategorie
    • Keine Kategorien

    Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihrer Auswahl entsprechen.

    Navy Strength Gin – Hochprozentiger Dry Gin

    Eine ganz besondere Sorte unter den Gins ist zweifelsohne der Navy Strength. Der Name geht auf die britische Royal Navy ins Jahr 18. und 19. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit hatte die britische Marine ihren Höhepunkt. Hier blühte der Handel mit diesem Gin auf, woher dann der Name Navy Strength entstand. Es war sogar vorgeschrieben, dass auf jedem Schiff eine Ration Gin für jeden mitgeführt werden musste.

    Die Geschichte geht aber noch weiter. Zu dieser Zeit der Schifffahrt war die Krankheit Skorbut ein weitverbreitetes Problem. Es erfand ein Doktor den berühmten Cocktail Gimlet. Dieser beinhaltete Lime Juice, ein gesüßter Limettensaft/Sirup mit viel Vitamin C. Dieser sollte dafür sorgen, dass jeder Matrose ausreichend mit Vitamin C versorgt wurde. Heute eigentlich unvorstellbar, früher war aber jedes Mittel recht damit die Matrosen gesund blieben. Außerdem hätte man sowieso ein Feierabenddrink sich gegönnt, so konnte man es noch wenigstens sinnvoll kombinieren.

    Ähnliche vorhaben hatte man auch um sich gegen andere Krankheiten zu schützen, wie beispielsweise gegen Malaria. Hier hat man einfach Tonikum (Stärkungsmittel) mit Gin gemischt.

    Geschichte zu Ende? Nein. Es geht mit der Geschichte des Navy Strength Gins weiter.
    Der Gin wurde unter Deck, zusammen mit Schießpulver gelagert. Man hat aber schnell die Befürchtung bekommen, dass aus Versehen der Gin verschüttet und das Schießpulver damit unbrauchbar gemacht würde. Eine Lösung für dieses Problem war schnell gefunden. Der Alkoholgehalt des Gins musste erhöht werden, sodass bei einem Unglück, dass Schießpulver trotzdem entflammen konnte. Geboren war der „Gunpowder Proof“ Navy Strength Gin, welcher mindestens 57 % Vol. (114 Proof.) aufweisen musste. Man überprüfte und bewies quasi mit Schießproben die Trinkstärke der Spirituosen.

    Heute schmeckt diese Art Gin nach wie vor aufgrund des hohen Alkoholgehalts von mindestens 57 % Vol. sehr kräftig. Dieses gefällt dem modernen Menschen heute nicht mehr so gut, weshalb der verkauf für diese Kategorie jedes Jahr weiter sinkt.

    Von Plymouth gibt es eine spannende Navy Abfüllung, die mit einem Hauch Süße und einer angenehmen Frische daher kommt. Aber auch viele andere Anbieter haben einen Navy Strength Gin im Programm.